Turngau Inn-Chiem-Ruperti
Fitness  für GROSS & klein

Aktuelles

Terminplan 2019

Hier einsehbar mit Stand 17. Mai 2019

Hinweis: Die Beiträge unter Aktuelles bis 30. April 2015 sind als pdf-Datei unter der Rubrik Archiv abzurufen.

Turngau aktuell: Gaumitteilungen

Gaumitteilung Nr. 1/2018  

Gaumitteilung Nr. 2/2018

Gaumitteilung Nr. 3/2018

Gaumitteilung Nr. 1/2019

Falls Sie die Gaumitteilung regelmäßig erhalten wollen, senden Sie bitte eine  Mail  an den Vorstand Christine Meinecke (bitte mit Angabe der Adressdaten, des Vereins und der E-mail-Adresse)

1.855 EURO für den Lieblingssport gespendet

Ernst Aicher verhilft Neumarkts Rhönradgruppe zu neuen Trainingsgeräten

Neumarkt- St. Veit  „Es erstaunt und erfreut mich sehr, dass eine so junge Rhönradabteilung wie die des TSV Neumarkt-St. Veit so aktiv und erfolgreich diesen wertvollen Rhönradsport betreibt.“ Mit dieser Aussage begründet der Privatmann Ernst Aicher eine so hohe Spende an die Neumarkter Rhönradabteilung. Aicher war in seiner Kindheit und Jugend aktiver und erfolgreicher Gerätturner und Trainer, dann war er sogar über drei Jahrzehnte Gauvorsitzender des Turngaus Inn-Chiem-Ruperti.

In den vier Landkreisen Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Traunstein des Gaus ist in der Rottstadt nur noch die einzige Abteilung für Rhönrad. Ihre Erfolge sind nach nur 11 Jahren ihres Bestehens sehr ansehnlich. Da gibt es überregionale Erfolge bis hin zum Sieg des Bayern-Cup und der kürzlich errungenen Deutschen Vizemeisterschaft durch Johannes Pantze. Auch finden immer wieder überregionale Lehrgänge und größere Wettkampfereignisse in der Mehrzweckhalle Neumarkts statt. So kam es vor, dass der Weltmeister im Spiralturnen dem jungen Neumarkter Johannes Pantze in dieser Turnart einmal hier trainierte.

Die Spirale im Rhönrad wird aber nun Teil der Wettkampfbestimmungen des DTB im Rhönradturnen. Entgegen dem Wunsch und sehr zum Leidwesen vieler Vereine! Denn dadurch brauchen Vereine neue Trainingsgeräte, sogenannte Rhönis, damit auch die Kleinen früh diese Übung trainieren können. Und die Geräte sind teuer! Hier springt nun „Altmeister“ Ernst Aicher in die Bresche. Spontan spendiert er der Rhönradabteilung einen Satz Rhönis zum Preis von 1855 Euro. Der Vorstand des TSV Neumarkt-St. Veit, Harry Eberl (rechts), und Abteilungsleiterin Carmen Ziegler nahmen dankbar und glücklich die Spende an. Da die drei Spiral-Übungsgeräte schon in der Halle sind und gebraucht werden, stehen die Kinder mit ihnen bei der Spendenübergabe dicht dabei. - 25-Nov-2015 -


Gau-Mannschaftswettkämpfe "Bayernpokal Gerätturnen im Verein" 2015 weiblich am 17./18. Oktober 2015 in Trostberg

Im Rahmen der Gerätturnmannschaftswettbewerbe wurden in Trostberg die Ehrungen für 2014 vorgenommen. Es waren erfreulicherweise fast alle zu ehrenden Mädchen - entweder als Aktive oder als Kampfrichter - anwesend. Gitti Strohmayer übernahm die Moderation und die Gauvorsitzende Christine Meinecke übergab die Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Die Ehrung der Tittmoninger Turnerinnen wird in der Weihnachtsfeier des TurnGym erfolgen.

im Bild von links:  Jugendleiter des TSV Trostberg, Hemut Bayerle, Bürgermeister Karl Schleid, Alessa Wirth, Sofia Erlacher, Alina Hofmann, Simone Steinbacher, Andrea Kraus, Marie Mack, Christina Wiesinger Annika Geffken, Franziska Mack, Kate Laudel
vorne: Malena Kretz, Monika Linner, Daniela Ertl

Rhönrad Bayerncup Qualifikation am 10. Oktober 2015 in Neumarkt-St. Veit


Neumarkt - St. Veit  –  Seit dem Jahre 2004 gibt es auf Initiative von Übungsleiterin Carmen Ziegler beim TSV Neumarkt-St.-Veit eine Rhönradabteilung, die seitdem viele überregionale sportliche Wettbewerbe mit dem Turngerät Rhönrad ausrichtete. So war für die am 10.Oktober die Neumarkter Mehrzweckhalle stattgefundene Qualifikation für den in Flensburg zur Durchführung kommenden Deutschland-Cup vom Bayerischen Turnverband – Fachgebiet Rhönrad der TSV Neumarkt für die Ausrichtung dieses Wettkampfes ausgewählt worden.  6 Jungen und 24 Mädchen im Alter von 10 Jahren bis 19 Jahren aus Bayern stellten sich den 14 Kampfrichtern. Die Leitung der Veranstaltung lag dabei in den Händen des Fachbereichs-Beauftragten Jörg Bläse aus Nürnberg, der von der Stellvertretenden Landesfachwartin Claudia Renz aus Würzburg und Cindy Reichl aus Senden an der Iller bei Neu Ulm und weiteren fachkundigen Kampfrichtern bestens unterstützt wurde. Nach Neumarkt- St.Veit waren  die Rhönradturner, die jeweils in vier Altersklassen  angetreten waren, aus den 13 Vereinen Aschaffenburg, Ansbach, Rimpar, München-Neuperlach, Weiheim, Haar, Lohhof, Senden/Iller, Landshut, Altfraunhofen, Schönau, Gilching und Neumarkt gekommen.

Die vielen Zuschauer auf der Tribüne gingen begeistert mit und spendeten auch reichlich Beifall für die gezeigten Darbietungen. Die Rhönradturner mit den Turngeräten mit einem Durchmesser von 1,60 Meter bis 2,20 Meter mußten je eine Pflicht- und Kür- Übung dem Kampfrichterteam vorturnen, wobei Schwierigkeit und Ausführung gewertet wurden. In allen Altersklassen mußten verschiedene Elemente vorgeführt werden. Bei der Kür wurden unter anderem gezeigt Spagatbrücke, hohe Rolle, Liegestütze rückwärts im Freiflug mit Brücke, die alle viel Training, gute Körperhaltung, sauberes Turnen  und möglichst ohne Fehlhaltung den jungen Sportlern abverlangen um sich eine gute Punktzahl zu erturnen. Ernst Aicher, 25 Jahre Turngau-Vorsitzender lobte in anerkennenden Worten den Ausrichter TSV Neumarkt, den Turnern wünschte er spannende Wettkämpfe und in Flensburg den erhofften Erfolg.

Es war  schön, als die Rhönradturner mit ihren Maskottchen einmarschierten und die Sportveranstaltung mit den Grußworten von Jörg Bläse und Neumarkts Zweitem Bürgermeister Michael Asbeck eröffnet wurde. Nach dem Wettkampf wurde für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse, die sich für den Deutschlandcup qualifiziert hatten, ein Lehrgang für Talentförderung durchgeführt. Qualifiziert für den Deutschlandcup mit Teilnehmern aus allen Bundesländern hat sich auch der einzige Neumarkter Teilnehmer, der elfjährige Johannes Pantze, der seit etwa 4 Jahren beim TSV Neumarkt Rhönradsport betreibt und von seiner Schwester Sophie und Carmen Ziegler trainiert und betreut wird.  


Die Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer Urkunden erhielten, nehmen vor Jörg Bläse, der Gau-Ehrenvorsitzende des Turngaues Inn-Chiem-Ruperti Ernst Aicher, Claudia  Renz und Michael Asbeck. Hier ein Auszug aus der Siegerliste aus dem Qualifikationswettkampf Deutschlandcup 2015:

Schüler/Jahrgang 2001- 2003: 1.Christian Thiele (Ansbach) und Florian Weiss (Weilheim), 3.Joshua Liedtke (Aschaffenburg), 4.Kilian Wagner (Schönau).

Schülerinnen 2004 und jünger: 1.Lea Gmeiner /Sende), 2.Sarah Scherer), 3.Emelie Strey und 4.Sophia Unterholzner (alle Altfraunhofen).

Schüler/ 2004 und jünger: 1.Johannes Pantze (Neumarkt), 2.Leon Berger /Aschafffenburg).

Schülerinnen 2001 bis 2003: 1.Stefanie Peiske (Landshut), 2.Jana Haier (Lohhof), 3.Vanessa Scherer (Altfraumnhofen), 4.Mira Benkert (Schönau);

Jugendturnerinnen 1.Laura Pölzer (Haar), 2.Ann Kathrin Wittchen (Rimpar), 3.Jessica Renner (Senden), 4.Stefanie Biedermann (Senden);

Turnerinnen: 1. Eveline Heck (Weiheim), 2.Jessica Bertermann (Landshut) und Astrid Eckl (Altfraunhofen), 4.Franziska Brotzeller (Neuperlach)       hus

Fotos: hus